Fernwärmenetz

Ein klassisches Fernwärmenetz besteht aus drei Elementen :

  • die Heizzentrale: der Ort, wo die Wärme produziert wird, die im Netz zirkulieren wird
  • die Leitungsnetze für den Transport und die Verteilung: Leitungen zum Wärmetransport (überhitztes Wasser oder Wasserdampf).
  • die Zwischenstationen: Anlieferpunkte für die Wärme. Sie stellen die Schnittstelle zwischen dem Fernwärmenetz und dem Gebäude dar.

Die verwendeten Energien :
Wärme kann aus vielen Energieträgern erzeugt werden. Die am häufigsten durch Fernwärmenetze verwendeten Energien sind die folgenden :

  • Erdgas
  • Öl
  • Biomasse, in der Regel in Form von Holzenergie (Abfallholz, Pellets)
  • Geothermie
  • Wärme durch Rückgewinnung, die aus der energetischen Verwertung der Abfälle stammt (z. B. CADIOM, deren Energiequelle aus der Hausmüll-Verbrennungsanlage Les Cheneviers gewonnen wird).

30 %

des lokalen Marktes

25 000 

Gebäude im
Kanton Genf

35 km

Wärmenetz

+ als 1

Millionen m2 betrieben

35'000

Tonnen CO2 gespart

40 %

erneuerbarer Energien verwendet

250 MW

betrieben

80 000

Benutzer